??? Die Bibel
-
fortlaufende
Textlesung
The Bible
-
consecutively
reading the text


Epheser

Version 1

Schlachter, Franz Eugen, 1859-1911, Erweckungsprediger - Deutsche Übersetzung der Bibel in den Jahren 1890-1905 in Biel, Schweiz, Ausgabe 1951 der Genfer Bibelgesellschaft



Epheser Kapitel 5

‏1 Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder‎ ‏2 und wandelt in der Liebe, gleichwie Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat als Gabe und Opfer für Gott, zu einem angenehmen Geruch.‎ ‏3 Unzucht aber und alle Unreinigkeit oder Habsucht werde nicht einmal bei euch genannt, wie es Heiligen geziemt;‎ ‏4 auch nicht Schändlichkeit und albernes Geschwätz, noch zweideutige Redensarten, was sich nicht geziemt, sondern vielmehr Danksagung.‎ ‏5 Denn das sollt ihr wissen, daß kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), Erbteil hat im Reiche Christi und Gottes.‎ ‏6 Niemand verführe euch mit leeren Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Unglaubens.‎ ‏7 So werdet nun nicht ihre Mitgenossen!‎ ‏8 Denn ihr waret einst Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts!‎ ‏9 Die Frucht des Lichtes besteht nämlich in aller Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit.‎ ‏10 Prüfet also, was dem Herrn wohlgefällig sei!‎ ‏11 Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, decket sie vielmehr auf;‎ ‏12 denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch nur zu sagen.‎ ‏13 Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Lichte aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht.‎ ‏14 Darum spricht er: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf von den Toten, so wird dir Christus leuchten!‎ ‏15 Sehet nun zu, wie ihr vorsichtig wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise;‎ ‏16 und kaufet die Zeit aus, denn die Tage sind böse.‎ ‏17 Darum seid nicht unverständig, sondern suchet zu verstehen, was des Herrn Wille sei!‎ ‏18 Und berauschet euch nicht mit Wein, was eine Liederlichkeit ist, sondern werdet voll Geistes,‎ ‏19 und redet miteinander in Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern und singet und spielet dem Herrn in eurem Herzen‎ ‏20 und saget allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unsres Herrn Jesus Christus,‎ ‏21 und seid dabei einander untertan in der Furcht Christi.‎ ‏22 Die Frauen seien ihren eigenen Männern untertan, als dem Herrn;‎ ‏23 denn der Mann ist des Weibes Haupt, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist; er ist des Leibes Retter.‎ ‏24 Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem.‎ ‏25 Ihr Männer, liebet eure Frauen, gleichwie auch Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat,‎ ‏26 auf daß er sie heilige, nachdem er sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort;‎ ‏27 damit er sich selbst die Gemeinde herrlich darstelle, so daß sie weder Flecken noch Runzel noch etwas ähnliches habe, sondern heilig sei und tadellos.‎ ‏28 Ebenso sind die Männer schuldig, ihre eigenen Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber; wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst.‎ ‏29 Denn niemand hat je sein eigenes Fleisch gehaßt, sondern er nährt und pflegt es, gleichwie der Herr die Gemeinde.‎ ‏30 Denn wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinem Gebein.‎ ‏31 «Um deswillen wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und werden die zwei ein Fleisch sein.»‎ ‏32 Dieses Geheimnis ist groß, ich aber deute es auf Christus und auf die Gemeinde.‎ ‏33 Doch auch ihr, einer wie der andere, liebe seine Frau wie sich selbst; die Frau aber fürchte den Mann!‎


Ein weiteres Kapitel zum Zitat anzeigen

Das gesamte Buch anzeigen Epheser

Zum Auswahlmenü aller Bücher der Bibel.

Zum Zitat.

Textanfang.




Einstellungen ändern.

Hilfe